Programm 2017

Dienstag, 28. März 2017

15:15 Uhr
Begrüßungskaffee in der Ausstellung
15:45 Uhr
Begrüßung und Einführung
Referent: Gunther Schunk | Vogel Business Media GmbH & Co. KG

Nach dem Studium der Linguistik und Politikwissenschaft in Würzburg und New York promovierte er 1999 an der Universität Würzburg. Seit 1993 war er Mitarbeiter an der Universität Erlangen und Lehrbeauftragter am Institut für Dt. Philologie an der Universität Würzburg. Seit 1988 war Herr Schunk als freier Mitarbeiter bei der Mediengruppe Main-Post in Würzburg tätig.

Er trat am 1. September 1999 in den Verlagsbereich Automedien der Vogel Business Media ein. Nach Tätigkeiten als Textredakteur, Schlussredakteur und CvD begann er Ende 2005 mit dem Aufbau der Inhouse-Dienstleistungsagentur VAM plus.

Am 1. November 2007 übernahm er die Verantwortung für die Kommunikation und das Corporate Marketing der Vogel Business Media. Seit April 2008 ist er Mitglied der Geschäftsleitung und Head of Corporate Communications für die gesamte Unternehmensgruppe Vogel Business Media GmbH & Co. KG.

Dr. Gunther Schunk ist stellv. Vorsitzender des Stiftungsrats der Vogel Stiftung Dr. Eckernkamp sowie Stiftungsbeirat der Karl Theodor Vogel Stiftung. Er ist Vorsitzender der Kommission Kommunikation der Deutschen Fachpresse und Mitglied im VDZ-Kommunikationsleiterkreis.

Er ist Vorstand im Unibund der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Vorstand in der Initiative junger Forscherinnen und Forscher e.V., Vorsitzender der Gesellschaft für deutsche Sprache Zweig Würzburg und Aufsichtsrat der Würzburg AG.

16:00 Uhr
Keynote: Datenhandling und Datenschutz – Fünfkampf mit besonderen Disziplinen mehr
Die praxisgerechte Integration von Datenschutz im Lead Management-Prozess wird für Unternehmen zu einer immer größeren Herausforderung. Dabei geht es längst nicht „nur“ um den Schutz personenbezogener Daten – auch der Schutz von Know-how und sonstigen Daten wird immer wichtiger. Für Marketingentscheider bedeutet das, fit zu sein in weit mehr als einer Disziplin – und zugleich dem Spannungsfeld zwischen den Wünschen der Kunden und immer neuen Regulationen gerecht zu werden. Wie Ihnen das gelingt und welche rechtlichen Aspekte Sie in Ihrem Lead Management zwingend berücksichtigen müssen, erfahren Sie in diesem Vortrag von Stefan C. Schicker aus erster Hand.
Referent: Stefan C. Schicker | SKW Schwarz Rechtsanwälte

Stefan Schicker ist ein strategischer Berater für Technologie- & Online-Projekte und hat schon viele CRM und Datenschutzfragen beantwortet. Er unterstützt, wenn Sie die Digitale Business Transformation für Ihr Unternehmen erfolgreich und rechtssicher gestalten wollen. Dabei profitieren Sie von jahrelangen Praxiserfahrungen bei der Begleitung komplexer Technologie-Projekte sowie technischem Know-How in Kombination mit ausgezeichnetem juristischem Sachverstand. Seine Kanzlei SKW Schwarz wurde von Juve 2016 zur Kanzlei des Jahres für Medien und Technologie gewählt.

16:30 Uhr
Praxiscase: Unternehmensweiter Roll-Out von Lead Management, Marketing Automation und CRM – ein Erfahrungsbericht mehr
Im Mai 2015 startete Testo mit dem Projekt „Marketing Automation“. Die Prozesse und das System wurden in mehreren Stufen erfolgreich in 19 Ländern ausgerollt. Der Vortrag gibt Einblicke und Tipps zur Einführung von Marketing Automation und Lead Management Prozessen. Die Teilnehmer erfahren, wie Testo sich mit den Themen der Zieldefinition, Qualifikationen im Team und Überbrückung von Engpässen sowie Change Management in der Organisation weltweit auseinander gesetzt hat.
Referent: Larissa Trofimov | Testo SE & Co. KGaA

Die dipl. Wirtschaftsingenieurin Larissa Trofimov ist Head of Strategy Office bei Testo SE & Co. KGaA. Von 2007 bis 2010 verantwortete Larissa Trofimov die Einführung und Weiterentwicklung von Innovationsprozessen bei Testo. Danach zählten Projekte zur strategischen Entwicklung und Ausrichtung der Landesvertriebsorganisationen im Bereich „International Sales“ zu Ihrem Aufgabenbereich. Ab 2011 war Frau Trofimov als Head of Marketing Intelligence verantwortlich für Customer, Competitive und Market Intelligence sowie Marketing Automation. Hierzu zählten auch Projekte zur Weiterentwicklung vom Lead Management im Unternehmen. Seit dem 01.01.2017 ist Frau Trofimov Head of Strategy Office bei Testo.

17:00 Uhr
Praxiscase: Lead Management – von der Planung bis zur Umsetzung mehr
Sie haben noch keinen Lead Management Prozess – würden aber gerne loslegen? Dann ist dieser Vortrag die richtige Inspiration für Sie! Sie erfahren praxisnah am Beispiel von Vogel Business Media, wie Sie einen solchen Prozess in Ihrem Unternehmen umsetzten können und was Sie für einen pragmatischen Start benötigen.
Referent: Fabian Benkert | Vogel Business Media GmbH & Co. KG

Fabian Benkert ist als Director Sales & Customer Development bei Vogel Business Media verantwortlich für den Customer Life Cycle u. a. Sales Management im In- und Ausland, Lead Management, Kunden-Kampagnen Management und die Konkurrenzbeobachtung.
Die ersten Berührungspunkte mit dem Thema Lead Management hatte er in seiner vorherigen Position als Leiter Marketing & Sales des Eventbereichs von Vogel Business Media. Es war Liebe auf den ersten Blick. Seit dieser Zeit brennt er für den gesamten Themenkomplex und verantwortet nun auch die Einführung dieses Prozesses bei Vogel Business Media.

17:30 Uhr
Kurzeinführung in die Prozess-Stufen durch die Experten
18:00 Uhr
Qualifying der Teilnehmer mehr
Im Qualifying testen die Teilnehmer anhand eines Fragebogens, ob Sie am 29. März die Basic- oder Advanced Vorträge besuchen sollten.
18:30 Uhr
Abendveranstaltung in der Ausstellung

Mittwoch, 29. März 2017

09:00 Uhr
Begrüßung
Referent: Dr. Dominik Wagemann | Vogel Business Media GmbH & Co. KG

Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Hohenheim und Portland, Oregon, USA und dem Abschluss als Master of Business Administration (MBA) im Jahr 2000 arbeitete er bis Anfang 2005 als Wissenschaftlicher Angestellter an der Universität Hohenheim und promovierte dort zum Dr. oec. im Fachbereich Marketing. Von 2005 bis 2010 war er bei der Landesmesse Stuttgart tätig, zunächst als Assistent der Geschäftsführung. Als Leiter Vertrieb baute er dann den Vertriebsbereich der Messe Stuttgart auf. 2010 übernahm er die Leitung des neu geschaffenen Geschäftsbereich Events der Vogel Business Media. Ende 2012 übernahm er zudem die Verantwortung für die Medienmarke „marconomy“. Seit 2014 ist er als Chief Marketing Officer Mitglied der Geschäftsleitung von Vogel Business Media und verantwortlich für den Geschäftsbereich Marketing Services, Events & marconomy.

09:05 Uhr
Keynote: Fast Track from Cold to Close mehr

Julian Archer nimmt Sie mit auf die Reise vom kalten Lead bis zum erfolgreichen Geschäftsabschluss. Auf unterhaltsame Weise beleuchtet er die Anforderungen an modernes Lead Management und teilt mit Ihnen die neuesten SiriusDecisions Forschungsergebnisse sowie praktische Beispiele zur Beschleunigung der Pipeline.

Referent: Julian Archer | SiriusDecisions

1981 begann Julian seine Berufslaufbahn als Produktionsleiter einer Konfektionsfirma, um die Quailität und täglichen Produktionsziele der britischen Schokoladeriegelversorgung zu gewährleisten. Nach sieben Jahren in der Produktion wechselte er in Marketing und Vertrieb, und begeisterte Industrieunternehmen mit seiner Leidenschaft für die Herstellung von Qualitätsprodukten, die innerhalb des Budgets und Zeitvorgaben produziert werden. 1989 verließ Julian seine Heimat Großbritannien, um auf dem Kontinent zu leben. Seitdem hat er 25 Jahre Erfahrung in internationaler Nachfragegenerierung in globalen und pan-europäischen Unternehmen gesammelt. Dies beinhaltet die Entwicklung industrie-segement-spezifischer Kampagnen sowie von auf die einzelnen Stufen der “buyer’s journey” abgestimmten Inhalten, welche kontinuierlich marketingerzeugte Opportunities generierten, die über dem Dreifachen des jährlichen Vertriebsziels lagen. Bevor Julian zu SiriusDecisions stieß, war er Global Marketing Director für Lawson Software (und für Infor, nachdem dieses Lawson kaufte). Er war Teil der Führungsriege für ein Schlüsselsegment der Industrie und verantwortete die transatlantische Ausarbeitung und Ausführung der go-to-market Strategie. Julian hat einen BSc (Tech) Hons in industrial economics von Cardiff University und einen MSC in computer-integrated manufacturing von Cranfield University.

09:35 Uhr
Praxiscase: Buyer Persona - Warum der Einkäufer niemals ein Konstrukteur sein wird mehr
Nur mit einem klaren und segmentierten Blick auf die Zielgruppe lassen sich Produkte und Dienstleistungen mit einer treffenden Ansprache positionieren. Ohne eine detaillierte Differenzierung im Vorfeld, führt das „Mass-Marketing“ zu erheblichen Reibungsverlusten und stellt schlussendlich die gesamte Kampagnenplanung in Frage.
Referent: Tobias Fischer | Proto Labs Ltd.

In der Funktion des Marketing Leiters bei Proto Labs in Deutschland bereitete Tobias Fischer den Weg vor vom Hidden Champion zum führenden B2B Anbieter in der digitalen Fertigung. Heute arbeiten Start-Ups ebenso wie Konzerne mit den vollumfänglichen Leistungen von Proto Labs. Eines der wichtigsten Aspekte dieser Leistung ist die zielgruppenspezifische Ansprache und ein abgestimmtes „Offering Portfolio“ je Kundensegment. Sein Know-How basiert auf über 20 Jahren Erfahrung im B2B Marketing mit einem Schwerpunkt auf E-Procurement und Supply Chain Management. Persönlich stärkt er bei jeder Gelegenheit die Positionierung der Marketingabteilung als strategisches Element im gesamten Unternehmen gegenüber Bewahrern, die das Marketing als Beschaffer für Streuartikel sehen.

10:05 Uhr
Praxiscase: So einfach geht Content Marketing! mehr

Haben sie schon mal versucht, eine Skulptur zu gestalten? Aus echtem Marmor? Wie wäre es mit einem Pferd? Der Grundgedanke ist ganz einfach: Schlagen Sie alles vom Marmorblock weg, was nicht nach Pferd aussieht. Fertig. Ganz einfach, oder?

 

Auch der Grundgedanke des Content Marketings ist ganz einfach:

Die richtigen Inhalte zum richtigen Zeitpunkt für die richtigen Kontakte bereitstellen. Das kann doch gar nicht so schwer sein!

 

Die reale Umsetzung sieht etwas anders aus. Sie brauchen ein solides Ausgansmaterial, gute Werkzeuge, viel Geschicklichkeit – aber vor allem: Einen klaren Plan von ihrem Ziel. Und gleichzeitig die Bereitschaft, auf Änderungen schnell zu reagieren.

 

Birgit Eijkhout (d-velop AG) hat sich mit ihrem Team auf den Weg gemacht, ein agiles Content Marketing umzusetzen und berichtet mit vielen Praxisbeispielen von ihren Erfahrungen:

·         Was macht heute, 2017, guten Content aus?

·         Für wen erstellen wir den Content eigentlich?

·         Und wie schaffen wir es, dass der Content in den Zielgruppen auch wahrgenommen wird?

 

Denn letztendlich ist das Ziel doch wieder ganz einfach: Über erfolgreichen Content Sichtbarkeit und Credibility im Markt aufzubauen, damit der Vertrieb die optimale Ausgangsbasis für erfolgreiche Geschäfte hat.

Referent: Birgit Eijkhout | d.velop AG

Birgit Eijkhout verantwortet als Marketing Leiterin der d.velop AG, einem führenden Anbieter von Enterprise Content Services, die Definition und Umsetzung der agilen Content Marketing Strategien, sowie das ganzheitliche Marketing des IT-Unternehmens. Mit niederländischen und deutschen Wurzeln ist sie vielseitig interessiert, von großer Neugier auf Menschen geprägt, weitgereist und international erfahren. Die leidenschaftliche Wassersportlerin genießt wann immer es geht auch die Berge beim Klettern oder Snowboarden. Ihre berufliche Passion ist das Brand Management und die Demand Generation im B2B Umfeld. Vor Ihrer Zeit bei d,velop arbeitete Birgit unter anderem für den Telekommunikationsanbieter ORANGE in Zürich sowie für weitere Kreativ- und Marketing-Agenturen.

10:35 Uhr
Spotlight Session
10:45 Uhr
Kaffeepause + Besuch der Ausstellung

Vortrag

11:15 Uhr

Vertiefungsvortrag: Buyer-Persona Profile - das Fundament für erfolgreiches Leadmanagement mehr
Leadmanagement ohne detaillierte Buyer-Persona Profile ist zum Scheitern verurteilt. Persona Profile sind die Basis für relevanten Content und funktionierende Lead-Nurturing Prozesse. Wie Sie detaillierte Buyer-Persona Profile nach dem Schuster-Modell erstellen, eine zielgerichtete Content-Konzeption und erfolgreiche Lead-Nurturing Prozesse ableiten, erfahren Sie im Vortrag vom Leadmanagement-Coach Norbert Schuster.
Referent: Norbert Schuster | strike2

84% aller B2B-Geschäfte werden in der Anbahnungsphase durch die Website beeinflusst. Das veränderte Verhalten von potenziellen Interessenten bei der Suche und Auswahl von Produkten und Dienstleistungen stellt hohe Anforderungen an das Marketing und den Vertrieb. Ich helfe Unternehmen sich darauf einzustellen und sorge dafür, dass ihre Produkte und Dienstleistungen bekannt werden, gefunden werden und sich Kunden dafür entscheiden. Neben den klassischen Vertriebs- und Marketing-Wegen lege ich besonderen Schwerpunkt auf die Nutzung der „neuen Internetmedien“, der „business-relevanten“ Social Media Kanäle und Inbound Marketing für die Erreichung von Unternehmenszielen. Für meine Kunden generiere ich Marktpräsenz, Bekanntheit, Leads, Neukunden und Kundenbindung.

11:45 Uhr
Wechselzeit

Vortrag

11:50 Uhr

Vertiefungsvortrag Level 1 - Wie komme ich an guten Content? mehr
Content Marketing sieht von außen immer so einfach aus. Sie müssen lediglich hochwertige Inhalte auf Ihre Website stellen und der Rest ergibt sich von alleine. Da zeigt sich in der Praxis aber schon der erste Haken: Wo kommen diese Inhalte überhaupt her? Guter Content erscheint schließlich nicht einfach aus dem Nichts.

Die Wahrheit ist: Hinter den besten Inhalten steckt eine Menge Organisation, Analyse und Erfahrung. Nur wer seine Zielkunden und deren Bedürfnisse präzise kennt, kann Content entwickeln, der Kunden voranbringt und den Anbieter als vertrauenswürdigen Partner positioniert.

Kurz gesagt: Wer guten Content will, der braucht einen Plan. Inbound-Marketing-In diesem Vortrag lernen Sie, wie Sie so einen Plan erstellen und Content erhalten, der wirklich konvertiert. Erfahren Sie:
  • was guten Content ausmacht
  • worauf Sie bei der Erstellung hochwertiger Inhalte achten müssen
  • wie Sie stetig neuen Content produzieren, ohne ein Vermögen dafür auszugeben
Referent: Jean Hoffmann  | chain relations

Jean Hoffmann ist seit 2011 Berater bei der Digital-Marketing- und Sales-Agentur chain relations. Er arbeitet interdisziplinär an der Schnittstelle zwischen Content und Web-Technologie, um für Kunden Inbound-Marketing-Programme aufzusetzen und zu betreuen. Jean Hoffmann hat Anglistik und Amerikanistik in Frankfurt am Main studiert und bringt B2B-Kommunikationserfahrung aus der Automotive- und Finanzbranche mit.

Vertiefungsvortrag Level 2 - Ihre Website: Die zentrale Content-Drehscheibe im Inbound Marketing mehr
Jeder Online-Lead nutzt Ihre Website. Anhand des Contents entscheidet er, ob Sie als Anbieter überhaupt relevant sind. Dann kommt er immer wieder: liest weitere Unterseiten, lädt Whitepaper herunter, sucht nach Preisen und Referenzen.

Aber Sie müssen dafür sorgen, dass er immer genau die Informationen und den Content findet, die seine Entscheidung wirklich voranbringen. Deshalb müssen Sie genau planen:
  • Welcher Content kommt zum Einsatz?
  • Hilft dynamischer Content den Entscheidern?
  • Wie entwickeln Sie Ihre Website kontinuierlich weiter, damit sie Ihre Leads noch besser bedient?
Referent: Torsten Herrmann | chain relations

Torsten Herrmann ist Inhaber der Digital-Marketing- und Sales-Agentur chain relations aus Frankfurt am Main. Er realisiert seit 2009 Inbound Marketing/Lead-Generierung in Technologie- und Beratungsunternehmen. Neuer, zusätzlicher Schwerpunkt ist Account-based Marketing für die digitale Bearbeitung von Key-Accounts und Entscheidungsgremien. Torsten Herrmann studierte Betriebswirtschaftslehre und Philosophie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt.

12:20 Uhr
Mittagspause + Besuch der Ausstellung
13:15 Uhr
Praxiscase: Blackbox Touchpoint? Vier Fehler, die Sie nicht nachmachen sollten mehr
Hand auf’s Herz: Wann haben Sie das letzte Mal über Ihre Touchpoints nachgedacht? Oder sie gar einer kritischen Prüfung unterzogen? Erfahren Sie anhand von echten Beispielen aus der Praxis, welche Fehler wir gemacht haben – und was Sie in Ihrem Lead Management Projekt besser machen können.
Referent: Andrea Jochum | v. Rundstedt & Partner GmbH

Andrea Jochum führt als Manager Corporate Communications bei der Talent- und Karriereberatung von Rundstedt ein Team von drei Mitarbeitern. Als Kommunikationsexpertin bei einem mittelständischen Software-Unternehmen und später als Projektleiterin bei einer der größten Steuer- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften hatte sie die Gelegenheit, jede Menge Marketing-Know-how im B2B Umfeld aufzubauen.

13:45 Uhr
Praxiscase: Der Educational Critical Path - Leitbild für ein erfolgreiches Nurturing mehr

In dem Vortrag „Nurturing“ stellen wir vor, wie SCHOTT Tubing den Nurturing-Prozess zur Unterstützung des komplexen Kaufentscheidungsprozesses in dem Anwendungsfeld „Photobioreaktoren“ erfolgreich umsetzt.

Dabei beleuchten wir folgende Aspekte:

  • Welche Zielsetzung verfolgt das Nurturing bei SCHOTT
  • Wie bauen wir mit relevantem Content beim Zielkunden Entscheidungsfähigkeit und -bereitschaft auf
  • Vorstellung des Konzeptes „Educational Critical Path“ als inhaltliche Guideline für das Nurturing

Am Beispiel von SCHOTT Tubing erläutern wir die Bausteine und das erforderliche Vorgehen für die Konzeption und Implementierung eines erfolgreichen Nurturing Prozesses

Das Nurturing ist das inhaltliche Kernstück des Marketing Automation-Prozesses. Hier entscheidet sich die Zahl und Qualität der Leads für den Vertrieb und damit der Erfolg des gesamten Marketing Automation-Ansatzes.

Referent: Jasmin Rügamer | Schott AG

Die Diplom-Betriebswirtin Jasmin Rügamer arbeitet seit 2012 als Marketing Managerin bei der SCHOTT AG für die Business Unit Tubing und verantwortet dort das komplette Marketingportfolio für die Sparte Technische Glasröhren. Weiterhin ist sie seit einem Jahr zusätzlich verantwortlich für die inhaltliche Komponente des Leadmanagements im Marketing Automation Prozess. In ihrem Vortrag wird Frau Rügamer schwerpunktmäßig die erfolgreiche Umsetzung des Nurturing-Prozesses in dem Geschäftsbereich „Photobioreaktoren“ vorstellen. Jasmin Rügamer startete ihre Karriere 2007 als Marketing-Trainee bei Haufe LEXWARE. Ihre dortige Hauptaufgabe war die Digitalisierung bzw. Automatisierung von Kundenserviceprozessen.

14:15 Uhr
Praxiscase: So wird der Vertriebspartner Teil des Leadmanagements! mehr
2016 hat das Reiner SCT Marketing über 1.000 Kundenanfragen generiert. Reiner SCT verkauf Ihre Produkte jedoch über Vertriebspartner. Wie kommen die Anfragen also zum perfekten Partnern für diese Anfrage? Wie stellt Reiner SCT sicher, dass JEDE Anfrage in ihrem Sinne bearbeitet wird. Wie kommen alle Bearbeitungsergebnisse der Vertriebspartner zurück in den geschlossenen Regelkreislauf der Marketing Kommunikation? In seinem Vortrag wird Thomas Peter darstellen wie er die Vertriebspartner erfolgreich in den Leadmanagement Prozess einbaut, warum und wie!
Referent: Thomas Peter | REINER SCT

Thomas Peter (Jahrgang 1967) ist seit 1.März 2003 Sales Director der REINER SCT. Der gebürtige Münchner ist seit mehr als 25 Jahren erfolgreicher Vertriebsmanager. Auf sein Konto geht die erfolgreiche Positionierung von REINER SCT Produkten im Vertriebskanal. Er verantwortet das strategische Geschäft mit der Distribution, Kooperationen mit E-Tailern, sowie die Zusammenarbeit mit Systemhäusern und Resellern. Sein Credo? Investiere in ein hervorragendes Netzwerk und überzeuge durch absolute Begeisterung und Leidenschaft. In der Arbeitswelt 4.0 wird es nicht mehr reichen, Kunden nur „zufrieden“ zu stellen. Was ihn ausmacht? Sein absolut ansteckender Optimismus. Und dafür ist er mittlerweile über die Unternehmensgrenzen hinaus bekannt.

14:45 Uhr
Kaffeepause + Besuch der Ausstellung

Vortrag

15:15 Uhr

Vertiefungsvortrag Level 1: B2B-Leads entwickeln – auch ohne Permission! mehr
Die Website ist meist der zentrale Kanal zum Kunden. Allerdings bleiben die meisten Aktionen unentdeckt, da sich höchstens 3% der Websitebesucher zu erkennen geben, indem Sie direkt mit Ihnen in Kontakt treten. Welche Möglichkeiten gibt es ohne Konvertierung Sales Leads zu generieren und trotzdem datenschutzkonform zu handeln? Wie können Sie den Bedarf eines Kunden in Echtzeit bewerten und entsprechend über die qualifizierten Kanäle zielgerichtet die Customer Journey anpassen? Erfahren Sie, wie sie alle wertvollen Informationen zu den einzelnen Touchpoints mittels einer technischen Plattform optimieren, den individuellen Dialog zum Kunden aufbauen können und damit Relevanz in der Kommunikation schaffen, die nötig ist, um erfolgreich Kundenbindung aufzubauen.
Referent: Michael Meyer | wiredminds GmbH

Michael Meyer ist Sales Manager bei der wiredminds GmbH, einem Lösungsanbieter zur Online-Leadidentifizierung im B2B-Bereich. Seit 6 Jahren unterstützt er namhafte B2B-Unternehmen dabei ihre Online-Vertriebsprozesse zu gestalten und zu optimieren. Zudem baute er den Markteintritt in die Schweiz auf, um das Kundenportfolio und Vertriebsnetz der wiredminds GmbH zu erweitern. Durch seine jahrelange Vertriebstätigkeit gewann er umfassende Einblicke in die Vertriebsprozesse bei B2B-Unternehmen und greift auf einen großen Erfahrungsschatz zu den unterschiedlichen Themen der Industrie und des Mittelstandes unterschiedlicher Branchen zurück.

Vertiefungsvortrag Level 2: Digital Lead Behaviour: Touchpoints in der Lead-Generierung mehr
Die Digitalisierung ermöglicht Unternehmen Touchpoints mit Neukunden und Kunden über unterschiedliche Kanäle, bzw. Channels, zu generieren. Allerdings führt nicht jeder Kanal direkt auf die Unternehmens-Website. Das so genannte Channel-Hopping - das Springen zwischen einzelnen Touchpoints - ist die Regel.

Vor allem bei längeren Sales Cycles informiert sich der Kunde über mehrere Channels bevor er den Kontakt sucht. Daher wird für die Konvertierung ein Tracking zur automatisierten Lead- und Channel-Qualifizierung benötigt. Dies ermöglicht es den Kunden zu verstehen, seine Customer Journey nachzuvollziehen und entsprechende Maßnahmen abzuleiten oder anzupassen.

Begleitet wird dies durch digitale interne Prozesse im Marketing und Vertieb, die eine „Digitale Transformation“ für Unternehmen mit sich bringen. Sie erfahren im Vortrag, wie Sie eine „Digitale Strategie“ entwickeln, Touchpoints identifizieren/entwickeln, Prozesse definieren und die „Digitale Transformation“ als internationales Vertriebs-Instrument erfolgreich nutzen können.
Referent: Tim Rombach | Partner der wiredminds GmbH

Der Fokus der beruflichen Tätigkeiten von Tim Rombach lag in den letzten 10 Jahre auf den Bereichen Consulting und Business Development. Mit über 500 Consulting-Tagen zum Thema Lead-Generierung und Sales-Prozesse in der DACH-Region, kennt Herr Rombach die Herausforderungen, die sich Unternehmen im digitalen Wandel stellen. Zudem ist Tim Rombach als Dozent an mehreren Medienhochschulen tätig und bei diversen Veranstaltungen mit Vorträgen zu den Themen rund um digitale Prozesse sehr gefragt.

15:45 Uhr
Wechselzeit

Vortrag

15:50 Uhr

Vertiefungsvortrag Level 1: Lead-Nurturing als Qualifizierungsmotor für Ihre Leads mehr

Leads zu generieren ist ein guter Anfang – entscheidend ist jedoch, die Leads qualifizieren und bis zu Kunden entwickeln zu können. Hier kann Lead-Nurturing das Leadmanagement effektiv voranbringen, denn erfolgreiche Nurtures bringen qualifizierte Leads. Voraussetzung für den Erfolg ist eine gut geplante Kampagne. Was Lead-Nurturing tatsächlich leisten kann und welche unterschiedlichen Arten von Nurtures dabei zum Einsatz kommen, zeigt Stefan Rottmann von SC-Networks anhand konkreter Zahlen aus der Praxis.

Referent: Stefan Rottmann | SC-Networks GmbH

Stefan Rottmann ist Sales Manager bei der SC-Networks GmbH, Hersteller der integrierten E-Mail-Marketing-Automation-Lösung EVALANCHE. Er unterstützt seit 22 Jahren B2B-Unternehmen bei der Optimierung ihrer Lead-Prozesse und verfügt über umfassende Kenntnisse aus der Industrie und der IT-Branche sowie über sieben Jahre Erfahrung als Mitgründer einer auf Kaltakquise spezialisierten Telemarketingagentur. Heute ist Stefan Rottmann Dozent für den vom TÜV Hessen zertifizierten Lehrgang „Lead Management Consultant“.

Vertiefungsvortrag Level 2: Alles eine Frage der richtigen Taktik: Lead-Nurturing-Kampagnen planen mehr

Erfolgreiche Lead-Nurturing-Kampagnen sind das Ergebnis guter Planung – von dem Ereignis, das die Kampagne auslöst (z.B. eine Newsletter-Anmeldung) über eine in bestimmter Abfolge und Zeitspanne angelegte Anzahl an Nurturing-Stufen, die der Lead durchlaufen muss, bis zur Übergabe an den Vertrieb. Wie wichtig werbefreier und Persona-gerechter Content für eine Nurturing-Kampagne ist, um das Profil des Leads schrittweise zu vervollständigen, erklärt Michael Peuker von SC-Networks anhand eines Praxis Case.

Referent: Michael Peuker | SC-Networks GmbH

Michael Peuker verfügt über 26 Jahre Erfahrung im Vertrieb von beratungsintensiven Investitionsgütern und Lösungen im B2B-Umfeld. Zuletzt unterstützte er mehrere Jahre lang Kunden im Bereich E-Commerce- und CRM-Produkte und sammelte Erfahrung in einer Agentur bei der Vermarktung webbasierter Lösungen. Seit 2011 ist Michael Peuker Sales Manager bei der SC-Networks GmbH und verantwortlich für die Begeisterung von Bestands- und Neukunden. SC-Networks ist Hersteller der TÜV zertifizierten E-Mail-Marketing-Automation-Lösung EVALANCHE.

16:20 Uhr
Wechselzeit

Vortrag

16:25 Uhr

Vertiefungsvortrag Level 1: Der Vertriebspartner ist nicht das Ende Ihres Leadprozesses sondern nur eine Station mehr
Warum ist es wichtig Ihre Vertriebspartner in Ihren Leadprozess eng zu integrieren? Welche Möglichkeiten und Alternativen haben Sie? Wie schaffen Sie es Ihre Vertriebspartner zu motivieren Teil Ihres Leadmanagements zu werden? Welche Möglichkeiten ergeben sich daraus für Sie? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Lars Becker von der Firma leadtributor in seinem Vortrag „Der Vertriebspartner ist nicht das Ende Ihres Leadprozesses sondern nur eine Station“.
Referent: Lars Becker | leadtributor Gmbh

Lars Becker ist Vertriebsleiter bei der Leadtributor GmbH, Lösungsanbieter für das Management von Kundenanfragen und Interessenten in indirekten Vertriebsstrukturen. In seiner über 20jährigen Vertriebstätigkeit baute er ein umfangreiches Wissen im B2B-Vertrieb auf. Dabei begeisterte er sich schon in den ersten Jahren seiner Kariere für den Ansatz, dass Unternehmen ihre bestehenden Prozesse offen hinterfragen sollten und dort, wo es sinnvoll ist, bestmöglich zu digitalisieren. Zuletzt war er auf erklärungsintensive Lösungen fokussiert und genießt immer den fachlichen Austausch mit dem Kunden auch über den Tellerrand hinaus. Auch nach Vertragsunterzeichnung ist Herr Becker stets für den Kunden ansprechbar und verfolgt die Projektentwicklungen. Sein Credo: „In jedem Termin muss auch mal gelacht werden.“

Vertiefungsvortrag Level 2: Im Lead Management gibt es keine zweite Chance! mehr
Warum kann Leadmanagement nur funktionieren, wenn man die Vertriebspartner eng in den Prozess einbaut? In welchen Branchen und bei welchen Produkten ist es besonders wichtig? Wie sehen Prozesse im Leadmanagement aus, die einen Closed Loop sicherstellen? Warum wird es erfolgskritisch die Customer Journey über den gesamten Vertriebskanal zu kontrollieren? Diese und viele weiter Fragen beantwortet Philipp von der Brüggen von der Firma leadtributor in seinem Vortrag „Im Leadmanagement gibt keine zweite Chance!“
Referent: Philipp von der Brüggen  | leadtributor gmbH

Philipp von der Brüggen begann seine Karriere nach seinem Studium in einer Werbeagentur. Nach einer 4-jährigen Zwischenstation bei eine englischen Softwareanbieter machte er sich mit einer Marketing Agentur 1994 selbständig. 22 Jahre arbeitete er mit seinem Team der technology marketing people gmbh für fast allen großen Namen der IT-Branche. Seine Agentur hat er 2016 verkauft und kümmert sich nun um sein vor 3 Jahren gegründetes Startup-Unternehmen leadtributor. Er ist ausgewiesener Spezialist für B2B Kommunikation. Seit 16 Jahren arbeitet er nebenberuflich als Dozent und Redner für B2B Marketing. Sein Spezialgebiet ist die erfolgreiche Integration von Vertriebspartnern in den Leadmanagement Prozess.

16:55 Uhr
Wechselzeit
17:00 Uhr
Keynote: Aufgeben gilt nicht! mehr

Das Leben ist wie Sport – nur anders. Es gibt Verlierer und Sieger, es gibt Hürden und Hindernisse, es gibt Höhen und Tiefen, nur eines darf man nicht: Aufgeben. Entdecken Sie den Mehrkämpfer in sich und integrieren Sie sportliche Erfahrungen in Alltag und Beruf. Erfahren Sie, was es heißt, die Erfolgsprinzipien des Sports für sich zu nutzen, die höchsten Hürden gekonnt zu nehmen und auch Schwächen zu integrieren.

Aus Rückschlägen gestärkt hervorzugehen und Erfolge zu feiern vermittelt Frank Busemann in einem launigen und interaktiven Vortrag, bei dem jeder Zuhörer, anders als im Sport, zum Sieger wird.

Referent: Frank Busemann | Sportler

Frank Busemann (Jahrgang 1975) entwickelte schon im Kindesalter eine unglaubliche Hingabe für den Sport. Seinen Höhepunkt erreichte er als Silbermedaillengewinner im Olympischen Zehnkampf von Atlanta. Im gleichen Jahr 1996 wurde er zum Sportler des Jahres gewählt. Nach zahlreichen Verletzungen erklärte er 2003 seinen Rücktritt vom aktiven Sport. Seitdem gibt er seine Erfahrungen in Sport und Wirtschaft in Vorträgen und Seminaren wieder und veröffentlichte als Autor bisher vier Bücher. Darüberhinaus entwickelte er in der Vergangenheit als Sportlicher Leiter Sportkonzepte für diverse Unternehmen und tritt immer wieder in TV und Print in Erscheinung.

17:30 Uhr
Preisverleihung, Zusammenfassung & Abschluss

Partner 2017

Aussteller 2017

Medienpartner 2018